Dr. med. Sigrid Hülsbergen-Krüger

Fachärztin für Plastische Chirurgie und Chirurgie/Handchirurgie

PRAXISKLINIK FÜR ÄSTHETISCH-PLASTISCHE UND HANDCHIRURGIE IN HAMBURG
Ästhetische Chirurgie: Schwerpunkt Faltenbehandlung

Halslift

Manche Menschen stört der erschlaffte Hals mehr als Hängebäckchen oder Gesichtsfalten. So wird dann kein Facelift, sondern ein reines Halslift nachgefragt, in der Vorstellung, dies sei ein kleinerer Eingriff. Leider ist das nicht so. Da Narben im Halsbereich besonders auffällig sind, lässt sich das Problem nicht mit kleinen "Abnähern" beheben. Die Schnittführung muss vielmehr genau wie beim Facelift durchgeführt werden und die abgerutsche Muskulatur muss auch im Wangenbereich gestrafft werden. Versuche, diesen Eingriff auf den Hals zu beschränken, enden gerne mit Rüschen vor den Ohren.

Anders ist es , wenn die Erschlaffung des Halses noch nicht sehr ausgeprägt ist und gegebenfalls zusätzlich ein kleines Doppelkinn vorliegt. Dann lassen sich mit dem kleinen, vorderen Halslift recht schöne Ergebnisse erzielen. Dafür wird ein kleiner Schnitt unter dem Kinn gemacht. Von hieraus erfolgt zunächst eine Minifettabsaugung, die nicht nur überschüssiges Fett entfernen soll, sondern auch der Haut einen Reiz gibt , fester zu werden und sich zusammenzuziehen. Anschliessend wird aus der erschlafften Muskulatur unter dem Kinn eine feste Schlaufe gebildet, wodurch wieder eine klarere Kurve vom Kinn zum Hals entsteht, die Haut also nicht mehr so durchhängt.

Dieser Eingriff kann kostengünstig in örtlicher Betäubung mit einem zusätzlichen leichten Beruhigungsmittel durchgeführt werden. Die Patienten können häufig bereits nach 3-4 Tagen wieder ihrer Arbeit nachgehen.

Google+
Top